Dämpfer richtig Befüllen und Rebound einstellen!!!

 

Die Stoßdämpfer an unseren Tourenwagen sollen dafür sorgen, dass die Reifen nach Möglichkeit immer Bodenkontakt haben – denn ohne Bodenkontakt haben die Reifen keine Traktion, das Auto lenkt nicht oder ist allgemein unruhig und schlecht zu fahren. Darum hier eine Anleitung, wie man den Stoßdämpfer richtig und leichtgängig zusammenbaut.

Im ersten Schritt wird die Kolbenstange mit dem dicken Ende in einen Dremel eingespannt und mit Politur (Autozubehör) eingerieben.

Als nächstes drückt man ein Papiertuch an die Kolbenstange, schaltet den Dremel an und poliert die Kolbenstange. ACHTUNG!! Reibung erzeugt Wärme!!! Passt also auf, dass ihr euch die Finger nicht verbrennt!!! Durch das Polieren der Kolbenstange stellt man schonmal einen seidenweichen Lauf der Kolbenstange im Dämpfer und vor allem durch die Gummis sicher!

Nachdem die Kolbenstangen poliert sind, bearbeitet man die O-Ringe am Dämpfer mit z.B. “Green Slime oder herkömmliches Dämpferöl”. Wenn ihr Euch jetzt die O-Ringe in euer einen Hand anschaut und die polierten Kolbenstange in der anderen seht ihr schon, dass das “flutschen” wird.

Jetzt werden die Stoßdämpfer gemäß der Bedienungsanleitung eures Modells zusammengebaut.

Nachdem die Dämpfer zusammengebaut sind, werden sie fast bis oben hin mit Öl befüllt. Nehmt euch dafür Zeit und denkt daran, die Kolbenstange ab und zu langsam auf und ab zu bewegen, um alle Luft aus dem Dämpfer zu bekommen. Es macht auch Sinn, sie während der Bewegung links und rechts zu drehen, damit auch die letzten Luftblässchen, die unter der Kolbenplatte hängen, den Weg nach oben und somit in die Freiheit finden.

Im nächsten Schritt werden die Dämpfer bis “Oberkante Unterlippe” mit Öl befüllt und durch langsames Auflegen der Gummimembran verschlossen. Ja, das ist jetzt eine kleine Sauerei da das überschüssige Öl herausgedrückt wird. Aber das wollen wir ja. Jetzt den Deckel drauf schrauben.

Beim Festdrehen des Deckels wird noch mal etwas Öl durch das kleine Löchlein in der Dämpferkappe drücken – völlig normal.

So wie der Dämpfer nun zusammengebaut haben sollte er eigentlich 100% “Rebound” haben. Das heißt, wenn man die Kolbenstange nun komplett hinein schiebt, sollte sie eigentlich von alleine wieder komplett herausfahren.

Um weniger Rebound zu bekommen geht man wie folgt vor:

Man drückt die Kolbenstange ein kleines Stück in den Dämpfer und schraubt die Dämpferkappe langsam so weit auf, bis wieder Öl durch das kleine Loch drückt.

Möchte man jetzt z.B. 50% Rebound (also die Kolbenstange soll nur den halben Weg selbsttätig herausfahren), so drückt man die Kolbenstange ca. 1/3 des Weges in Dämpfer und schraubt die Kappe wieder fest. Für 0% Rebound schiebt man die Stange ca. 2/3 des Weges hinein und schraubt dann die Kappe wieder zu.
 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!